zum Inhalt

Die pädagogische Ausrichtung

nach Maria Montessori (1870 - 1952)

Die Italienerin Maria Montessori ist eine der ersten Ärztinnen und Naturwissenschaftlerinnen ihrer Zeit.
Durch ihre intensive Forschungstätigkeit erlangte sie entwicklungspsychologische Erkenntnisse, die durch aktuelle Hirnforschungen nachträglich bestätigt werden.
Aus diesen Erkenntnissen heraus entwickelte sie Materialien, die die Kinder zu selbstständiger Entwicklung geistiger und sozialer Komponenten anhalten.
Maria Montessori entdeckte, dass bereits sehr kleine Kinder zu tiefer Konzentration auf eine Sache fähig sind und dadurch zu Erfahrungen mit dieser Sache wie mit sich selbst kommen.
Deswegen ist die Konzentration, auch „Pola­risierung der Aufmerksamkeit“ genannt, von größter Wichtigkeit für das innere Wachstum.
Das Kind setzt sich mit den Dingen und Erscheinungen seiner Umwelt auseinander, lernt sie verstehen und ordnet sie in sein Denken ein.
Dabei gewinnt es nicht nur Wissen und Einsichten, sondern auch Selbsterkenntnis und Selbstvertrauen.